)

Sonn-/Feiertagsmorgen

Die Sendungen "Sonntagmorgen" und "Feiertagsmorgen" im Deutschlandfunk Kultur werden moderiert von:

Olga Hochweis
Oliver Schwesig
Matthias Hanselmann
Uwe Golz

  • 2. April 2018, Ostermontag

    Listig und mit Täuschung verführte die biblische Schlange Eva dazu den Apfel vom Baum der Erkenntnis zu essen, diese wiederum verführte Adam davon zu kosten - nach christlichem Glauben die Erbsünde der Menschheit, bestraft durch die Vertreibung aus dem Paradies und erst durch Jesus Tod vergeben. Auch im Islam gibt es diesen Vorfall, hier verführt Satan die beiden zur Kostprobe. Aber Gott vergibt dem Paar, sie müssen zwar auch das Paradies verlassen, aber ohne Erbsünde.

  • 1. April 2018, Ostersonntag

    Ostern kommt aus dem Osten - wenn nicht, dann aber drehen sich unsere Song heute alle darum. Moderation: Matthias Hanselmann

  • 30. März 2018 (Karfreitag)

    Essentiell & existentiell - Nur wenige Buchstaben trennen die Begriffe essentiell und existentiell. Auch inhaltlich gibt es mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede. Die beiden Worte teilen sich eine zentrale Schnittmenge an Bedeutungen. Sie kreisen um die Natur des Menschseins - und damit um die Dinge, die uns im Kern antreiben und definieren. Moderation: Olga Hochweis.

  • 11. Februar 2018

    Am Tulpensonntag ist "Ehe" unser Thema.

  • 1. Januar 2018

    Ein frohes, neues Jahr der ganzen Welt und vor allem Frieden. Der Jahreslauf nimmt nun wieder seinen Anfang.Zwölf Monate, vier Jahreszeiten, Geburten und Tod. 365 Tage und ebenso viele Nächte liegen vor uns. So sicher wie ihre Wiederkehr ist dann auch die Erkenntnis am Ende des Jahres, dass aus den guten Vorsätzen wieder nichts geworden ist. Der Beginn eines neuen Jahres gibt Anlass, mal drüber nachzudenken, was hinter den ständig wiederkehrenden Ereignissen und Einsichten an Weisheit steckt.

  • 31. Dezember 2017 - Silvester

    Mit guten Vorsätzen hat das Jahr begonnen, mit den letztlich getroffenen Entscheidungen musste man Leben. So oder so, wir stehen immer vor Alternativen, sei es ob wir eine zweite Tasse Kaffee trinken oder unsere Meinung sagen - koste es, was es wolle. Gute Vorsätze sind genauso schnell gefasst, wie es auch wieder vergessen werden. Diese Entscheidung treffen wir ruhigen Gewissens, manchmal aber auch gezwungenermaßen. Die Vorstellung eines freien Willens bleibt ein frommer Wunsch. Zwänge des Lebens und der Gesellschaft machen schnell vieles zunichte.

1 2 3 »