)

Top & Flop - die CD-Kritiken

Jeden Tag erscheinen neue CDs – einen Überblick zu bewahren ist fast unmöglich, sie alle zu hören erst recht. Auch wir können nicht alles hören, aber wir können ihnen eine kleine Auswahl von CDs präsentieren, die es lohn zu hören – oder auch nicht. Denn nichts ist schlimmer, als der alltägliche, musikalische Müll. Aber nichts ist schöner, als Musik die mitten ins Herz trifft und unserem Hirn Nerven-Nahrung gibt.

  • Thomas Quasthoff: The Best of

    Das schönste Geburtstags-Ständchen singt sich der Bass-Bariton Thomas Quasthoff einfach selbst: Am 9. November feiert Quasthoff seinen 50. Geburtstag und aus diesem Anlass veröffentlicht er jetzt ein Best-of-Album.

  • Heidelberger Sinfoniker / Thomas Fey

    Mit ihren CD-Einspielungen von Mendelssohn Bartholdy haben sich die Heidelberger Sinfoniker und ihr Dirigent Thomas Fey einen Namen gemacht. Mit der CD "Felix Mendelssohn Bartholdy Volume 6 Sinfonie Nr. 2 Lobgesang“ haben sie jetzt einen großen Zyklus komplettiert.

  • Nuria Rial: Süße Stille, sanfte Quelle

    Die katalanische Sängerin Nuria Rial ist in diesem Jahr "Echo-Klassik: Nachwuchskünstlerin des Jahres - Gesang". Es ist also ihr Jahr, aber 2009 ist auch Händel-Jahr und da passt es, dass Rial – nach Haydn und Monteverdi - auf ihrer CD „Süße Stille, sanfte Quelle“ die „Neun deutschen Arien“ des Hallensers singt.

  • The Academy of Ancient Music: Chandos Anthems

    Der Chor des Trinity College, Cambridge, und The Academy of Ancient Music präsentieren auf ihrer aktuellen CD drei Hymnen aus der Feder Georg Friedrich Händels. Zwischen 1717 und 1718 für den Duke of Chandos komponiert, tragen sie heute seinen Namen und sind als „Chandos Anthems“ in die Musikgeschichte eingegangen.

  • Yuja Wang: Sonatas & Etudes

    Yuja Wang wird der nächste Star am Piano-Himmel, das steht fest, glaubt man den Werbetrommlern ihrer Plattenfirma. Nach Lang Lang schickt die Deutsche Grammophon nun also eine 22jährige Pianistin aus dem Reich der Mitte an, die Welt mit Atem raubenden Klavierläufen zu erobern. Ihre Debüt-CD „Sonatas & Etudes“ vereint so unterschiedliche Komponisten wie Scriabin, Liszt, Ligeti und Chopin.

  • Chicago Blues - A Living History

    Die alten Helden sterben aus, der Chicago Blues der 40er und 50er gerät in Vergessenheit. Produzent Larry Skoller stemmt sich dagegen und hat Musiker der jüngeren Garde ins Studio geholt.

  • The Bright Mississippi

    Seit einer Ewigkeit bestimmt der "Ol' Man River", der Mississippi, das Leben in New Orleans. So liegt es denn auch auf der Hand, wenn New Orleans-Pianist Allen Toussaint seine aktuelle CD "The Bright Mississippi“ nennt und uns mitnimmt auf seinem Trip zurück zu den Wurzeln und Stätten seiner Musik.

  • Anderson / Ulväus: Chess in Concert

    Zwei Jahre nach dem sich Abba Aufgelöst hatte und wie einst die Beatles ein Vakuum hinterließen, traten die beiden Bs der Band mit dem Musical "Chess" wieder an die Öffentlichkeit. Zusammen mit Tim Rice erzählten sie die Geschichte zweier Schachspieler als Parabel auf den Kalten Krieg. Im letzten Jahr wurde dieses Musical als Konzert noch einmal aufgeführt, der Mitschnitt des Konzerts ist jetzt erschienen.

« 1 2 3 4 5 6 7 8 »