)

Francesco Piemontesi

Mozart * Piano Works

„Mozart ist für Kinder zu leicht und für Erwachsene zu schwer“ – das ist ein berühmtes Bonmot des großen Pianisten Artur Schnabel und bei allem Witz: Es ist ziemlich viel dran, vor allem bei Mozarts Klaviersonaten. Technisch sind sie nicht besonders anspruchsvoll, aber wehe die Läufe perlen nicht makellos, die dynamische Balance stimmt nicht, der Pianist findet nicht das richtige Maß zwischen zu viel und zu wenig Gestaltung – dann wird aus größter Kunst schnell gemeines Geklimper. Ein schmaler Grat, der sich auf einer neuen CD allerdings komplett verleugnet – Francesco Piemontesi hat sie aufgenommen und sein Mozart macht staunen: So sicher bewegt sich der junge Pianist zwischen Intellekt und Naivität, so ebenmäßig ist sein Spiel, perfekt temperiert zwischen Leichtigkeit und Tiefgang, sehnsuchtsvoll und verspielt zugleich, mit einem Staunen als würde er die Musik im Moment des Spielens erst entdecken und gleichzeitig so überlegen und reif, wie es nur eine jahrelange und intensive Beschäftigung hervorbringt. Mit aller Hingabe gespielt, liebevoll und dennoch den Überblick wahrend. Zwei Sonaten und drei Einzelsätze – pures Mozart-Glück die ganze Aufnahme hindurch. Mascha Drost

****

Naïve Records.